Rettungskarte oder Rescue-Code im Auto

Ein paar Leute kennen sie vielleicht schon. Aber gerade für die, die zum ersten Mal etwas von Rettungskarte oder Rescue-QR-Codes gehört haben und sich fragen, ob man sowas braucht und wo es sowas gibt möchten wir ein paar Tipps und Ideen los werden:

Rettungskarte

Eine Rettungskarte ist quasi ein freundlicher Gruß ihres Autos an uns, damit wir trotz der zunehmenden  Technik in den Fahrzeugen immer genau wissen, wo wir im Ernstfall schneiden können oder wo ganz banal die Batterie versteckt ist.

Immer mehr Notfallsysteme oder auch Hochvoltsysteme können sowohl uns als Rettungskräfte aber auch die verunfallten Personen gefährden.

Einfach zum Beispiel beim ADAC eine Rettungskarte für ihr Fahrzeug ausdrucken und hinter die Sonnenblende auf der Fahrerseite legen.

 Rescue-QR-Etiketten

Der QR-Code kann mit jedem Smartphone gescannt werden. Sofort wird die vom ADAC entwickelte fahrzeugbezogene Rettungskarte angezeigt. Diese unterstützt die Feuerwehr bei lebenswichtigen Bergungsschritten. Sie hilft, schnell und sicher die optimalen Angriffspunkte für Rettungsgeräte wie Spreizer und Rettungsschere zu finden.

Ein Farbrahmen um das Rescue-QR-Etikett macht alternative Antriebe auf den ersten Blick erkennbar. Das ist im Rettungsfall lebenswichtig, denn Elektroantriebe und Hybridantriebe stellen besondere Anforderungen an das Vorgehen der Rettungskräfte.

Bei einem Unfall kommt es auf jede Sekunde an.

Image
Image